Fotoflug an der Ostseeküste

Beeindruckende Natur mit viel Wasserfläche und fast unendlicher Weite

Fotografie © OLAF PINN

Fliegen, wie ein Vogel durch die Luft.

Wir waren kürzlich unterwegs mit einem Motorsegler auf dem Weg von Kiel nach Schleimünde (bei Kappeln) und wieder zurück. Das Wetter war traumhaft, ruhige See und fast blauer Himmel. Also gute Voraussetzungen dafür, den Flug zu genießen und Luftaufnahmen zu machen.

Entstanden sind dabei Aufnahmen, welche die Weite und die Schönheit von der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste wiedergeben. 

Unsere besondere fotografische Aufmerksamkeit galt Eckernförde.

Eine idyllische gelegene Kleinstadt.

Eckernförde liegt an der Eckernförder Bucht bzw dem  Eckernförder Meerbusen, einer Förde an der Ostsee und ein Seitenarm der Kieler Bucht in Schleswig-Holstein.


Die Aufnahmen sind in folgende Rubriken unterteilt:

1) Fotoflug über Eckernförde
2) Fotoflug an der Ostseeküste

Fotoflug über Eckernförde

Bei schönstem Wetter sind diese Aufnahmen entstanden.

Die Skyline von Eckernförde zieht sich an der Eckernförder Bucht entlang. Im Hintergrund liegt das Windebyer Noor.


Fotoflug an der Ostseeküste

Der Flug führte weiter bis nach Schleimünde bei Kappeln und wieder zurück zu unserem Flugplatz in Kiel-Holtenau.


Fotoflug an der Nordseeküste

Unesco Weltnaturerbe Wattenmeer

Am 26. Juni 2009 hat die UNESCO das Wattenmeer als grenzüberschreitende Weltnaturerbestätte anerkannt. Das Wattenmeer ist eines der weltweit größten und wichtigsten gezeitenabhängigen Feuchtbiotope und hat als Rastgebiet für Zugvögel globale Bedeutung. Ausschlaggebend für die Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste waren außerdem die außergewöhnlich große Artenvielfalt und die ökologische und geomorphologische Bedeutung des Wattenmeers.

Das Wattenmeer bildet die weltweit größte zusammenhängende Fläche aus Schlick- und Sandwatt. Insgesamt macht es 60 Prozent aller Tidegebiete in Europa und Nordafrika aus. Neben der reinen Wattfläche gehören zahlreiche andere Lebensräume, wie zum Beispiel Salzwiesen, Marschflächen, Dünen und Sandbänke zu der eingerichteten Schutzzone.

Quelle: Unesco


Hallig Gröde

Unesco Weltnaturerbe Wattenmeer / OlafPinn Fotografie